Alle Informationen und Tipps zum Bauvorhaben und Ihrem Hausbaukredit finden Sie hier online!

Sie möchten Ihren Traum vom eigenen Haus verwirklichen? Dann ist eines für Sie besonders wichtig: Ein seriöser und verlässlicher Finanzierungspartner für Ihren Kredit oder Ihr Darlehen!

Baufinanzierung mit Hausbaukredit

Den überwiegenden Teil seiner gesamten Lebenszeit verbringt der Mensch Zuhause, im Idealfall in seinen eigenen vier Wänden. Und immer öfter wird auch von Zuhause aus, vor dem Bildschirm gearbeitet. Was die Zeit welche man Zuhause verbringt, noch einmal erhöht. Somit gehört Wohnen zu den fundamentalsten Bedürfnissen des Menschen und wird unter anderem auch aus diesem Grund vom Staat auf unterschiedlichste Art und Weise gefördert.

Das eigene Haus finanzieren: Ihren Kredit berechnen!

Jetzt Kreditsumme berechnen lassen!

Immobilienfinanzierung
Kaufpreis (Euro):
Eigenkapital (Euro):
Bauspardarlehen (Euro): hinzufügen
weiteres Fremdkapital (Euro): hinzufügen
Zinsen: % p.a.
Laufzeit der Finanzierung: Jahre

Alle Angaben sind ohne Gewähr auf ihre Richtigkeit!
Die Berechnung dient nicht als Angebot (Zinsen sind fiktiv!)

Setzen Sie auf einen optimalen und seriösen Partner für Ihre Finanzierungsmöglichkeiten und Darlehen mit dem Kreditrechner für Immobilienfinanzierung. Sie können direkt ein unverbindliches Angebot einholen!

Nehmen Sie direkt persönlich Kontakt mit unserem Finanzierungspartner per Telefon unter 0732 / 26 60 60 – 26 oder über das Kontaktformular auf!

Zum Eigenheim mit einem Baukredit in Österreich

Haus aus Holz auf Wiese im Garten als Modell vor der Finanzierung mit Baukredit Traumhaus planen & finanzieren

Die Planung und Finanzierung seines Eigenheims, stellen somit eine anspruchsvolle längerfristige Angelegenheit dar, bei der, Eines für böses Erwachen sorgen kann, nämlich vorschnelle unreflektierte Entscheidungen getroffen zu haben. Bevor man sich zu einem Beratungsgespräch in die Bank begibt, sollte man eine Checkliste mit offenen Fragen beantworten, deren ein präziser Kassa Sturz seiner eigenen finanziellen aber auch persönlichen Situation zu Grunde liegt. So ähnlich wie Firmen all jährlich eine Bilanz erstellen.

Wo grob formuliert Vermögenswerte den Außen Ständen gegenübergestellt werden. Und auf Basis dessen, die Tragfähigkeit für eventuelle weitere Investitionen ermittelt werden kann. Aber es sollten auch andere nicht finanzielle Faktoren berücksichtigt werden, wie sieht es zum Beispiel mit der Familienplanung aus. Wie sicher ist der eigene Arbeitsplatz am selben Wohnort.

Weitere Informationen zur Finanzierung Ihres Bauvorhabens mit einer Wohnbauförderung in Österreich finden Sie hier!

Hauskredit mit Eigenkapital

Wie viel Eigenkapital hat man zur Verfügung entscheidet über die Kreditzinsen. Je mehr Eigenkapital zum Hausbau vorhanden ist, desto niedriger ist die Zinsbelastung, die monatliche Kreditrate und desto schneller ist der Hausbaukredit abgezahlt. Und umso höher ist auch eine finanzielle Pufferzone für unvorhergesehene Eventualitäten. Eine sehr wichtige Frage, wenn nicht gar die wichtigste, welche sich sehr gut mit einem Kreditrechner beantworten lässt, wie günstig ist das aktuelle Zinsniveau? Und wie wird sich das mittel bis langfristig entwickeln.

Es empfiehlt sich dabei vor Augen zu halten, dass ein über Jahrzehnte langer Vertrag abgeschlossen wird, wo jede Abweichung hinter der Koma Stelle des effektiven Jahres Zinssatz beachtliche Auswirkungen auf die Vermögenslage hat, welche in Folge die Hypothek reduziert oder erhöht. Es empfiehlt sich auch den Baukredit flexibel zu betrachten und zum Beispiel eine höhere monatliche Rate in Kauf zu nehmen. Und dafür gleichzeitig sein Eigenheim auch als Altersvorsorge zu betrachten.

Eigenkapital - Beispiel

Wenn sie zum Beispiel einen Betrag von 150.000 € zu einer angenommenen effektiven jährlichen Verzinsung zu 3 % bei einer Rate von 500 € ein viertel von einem netto Einkommen von 2000 € in Kauf nehmen, so haben sie wenn sie diesen Hausbaukredit zurückbezahlt haben eine monatliche Zusatzpension von 500 € Oder dieser Effekt lässt sich auch erzielen, wenn man am Anfang mit einer höheren Monatsrate beginnt, welche dann nach einer gewissen Zeit abgesenkt wird. Dank des Internets und diverser Hauskreditrechner stehen kreativen und flexiblen Lösungen überhaupt nichts im Wege.

Vorausgesetzt, man plant seinen Hypothekarkredit und setzt sich auch mit diesem Thema auseinander. Umso genauer man dazu in der Lage ist, desto besser kann man sein Bauvorhaben umsetzen. Denn für die meisten Menschen ist die Finanzierung ihres Eigenheims das größte Finanzierungsvorhabens überhaupt, gleich nach dem Autokauf. Es ist auch eine gute Idee sich mit angrenzenden Themenbereichen Rund um das Thema Bauen zu befassen, wie lassen sich angesichts längerfristig steigender Energiepreise Heizkosten sparen, gibt es Förderungen zum Beispiel für einen energiesparenden Heizkessel, oder erscheint es sinnvoll aufgrund der südlichen Ausrichtung des neu gebauten Hauses darüber nachzudenken eine Photovoltaik Anlage am Hausdach anzubringen, und gibt es auch dafür eine Förderung?

Wie viel Eigenkapital ist notwendig?

Eigenkapital spielt bei einem solchen Vorhaben eine wichtige Rolle, denn je mehr Geld zur Verfügung steht, umso leichter lässt es sich mit einem potenziellen Geldgeber verhandeln. Zudem fällt am Ende die monatliche Belastung geringer aus, da weniger Fremdfinanziert werden muss. Zudem honorieren viele Anbieter eine hohe Eigenkapitalquote mit niedrigen Zinsen. Als Faustregel gelten 20 Prozent an Eigenkapital. Bei den derzeit günstigen Zinsen ist unter Umständen auch eine Vollfinanzierung möglich, also wenn kein Eigenkapital zur Verfügung steht.

Allerdings verlangen die Gesellschaften dabei Risikoaufschläge und die Auflagen sind strenger. Zudem muss ein hohes und absolut gesichertes monatliches Einkommen vorhanden sein, ansonsten wird es sehr schwierig mit einem Kredit.

Um bei einem Hauskauf Kosten zu sparen, zum Beispiel bei den Steuern, kann ein Steuerberater sehr hilfreich sein. Besonders wenn die Immobilie als Kapitalanlage genutzt werden soll, ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten.

Baufinanzierung innerhalb der EU

Als Jemand der eine Baufinanzierung abschließen möchte, profitiert man vom freien Wettbewerb der Anbieter innerhalb der EU und der Eurozone. Und man kann die Frage stellen, welche Bank mit welchem Hintergrund bietet die niedrigsten Zinsen für den Hypothekarkredit. Je höher die Summe und desto länger die Laufzeit desto wichtiger ist die Beantwortung dieser Frage. Da es sich aber empfiehlt die Baufinanzierung auf ein tragfähiges Fundament zu stellen (Eigenkapital, diverse unterschiedlichste Förderungen, Fremdfinanzierung etc.) empfiehlt es sich doch einen möglichst regionalen Anbieter aus zu wählen, welcher die unterschiedlichen Fördersysteme zum Beispiel der Bundesländer kennt.

Die eigenen Lebensumstände können sich im Laufe der Zeit ändern, deswegen sollte man auch bei der Umsetzung seiner Baufinanzierung auf Eventualitäten eingehen. Zum Beispiel, dass man eine gewisse Summe des Kreditbetrages zum Beispiel 10.000 € Euro für unvorhergesehene Ereignisse, wie zum Beispiel Reparaturen, Schäden durch extreme Wetter Phänomene, auf die Seite legt. Darüber hinaus sollte selbstverständlich auch darüber nach gedacht werden, wie und auf welche Art und Weise man sein neu gebautes Haus versichern kann.

Hausbaukredite mit niedrigen Zinsen

Eine Bank, die einen Baukredit gewährt, tut sich natürlich mit der Kreditgewährung um so leichter, bedingt durch diverse Regulierungen der Europäischen Union, aber auch durch Basel 3 (neue Regeln für Banken zur Kreditvergabe), je mehr Sicherheiten vorhanden sind. Also wenn zum Beispiel eine junge Familien, neben den eigenen Sicherheiten, auch die Eltern, oder auch sonstige Personen, für die Übernahme einer Bürgschaft gewinnt, so kann die Bank den Kredit zu günstigeren Konditionen gewähren, weil sich somit das Ausfalls Risiko minimiert. Im Idealfall sind es dann mehrere Personen welche einen Beitrag zur Finanzierung des Einfamilienhauses leisten.

Wenn nun die Situation so ist, dass die Möglichkeit besteht ein gutes Baugrundstück erwerben zu können und man diverse Rücklagen mobilisieren kann, wie zum Beispiel Lebensversicherungen, Bausparguthaben, Abfertigungsansprüche oder private Darlehen, so empfiehlt es sich gerade jetzt, wegen des historisch günstigen Zinsniveaus, welches man sich ja absichern lassen kann, die Finanzierung gut überlegt, aber doch schnell mit der Zuhilfenahme eines Hauskreditrechner durchzuführen. Denn sie profitieren in dem Fall vom niedrigen Zinsniveau auf beiden Seiten, einerseits schichten sie schlecht verzinste Einlagen in die Immobilie um, und andererseits profitieren sie von den derzeitigen niedrigen Zinsen.

Baukredit berechnen mit dem Kreditrechner

Wie viel Baukredit bekomme ich? Mit der Hilfe eines Kreditrechner kann sich dieser Effekt sehr einfach auch längerfristig berechnen lassen. Gerade auch unter dem Gesichtspunkt eine Immobilienfinanzierung als längerfristige Anlage zu betrachten welche auch zum Beispiel von der Inflation nur im geringen Ausmaß betroffen ist. Und eines spricht auch für den Erwerb eines Hauses mit der Nutzung eines Hypothekarkredit eine Miete wird von Zeit zu Zeit erhöht. Und im Gegensatz dazu gehört eine zum Teil fremd finanzierte Immobilie mit jedem erfolgten abgezahlten Quartal immer mehr ihnen. Und der Anteil der für Zinszahlungen verwendet wird sinkt kontinuierlich. Und der Vermieter hat die Möglichkeit aus gewissen Gründen zum Beispiel aus Eingenbedarf den Mietvertrag zu kündigen.

Bei aller Sinnhaftigkeit, die Finanzierung eines Eigenheims mit einer Hypothek, zu planen und umzusetzen, sollte man aber andere Bereiche des finanziellen Lebens nicht außer acht lassen. Das heißt wenn man schon ein paar Jahre die Raten bezahlt hat. Sollte man beginnen sich mit ergänzenden Finanzdienstleistungen auseinander zu setzen. Zum Beispiel an die Altersvorsorge, unter Umständen an die Ausbildungskosten seiner Kinder denken. Wichtig ist es auch sich von verschieden Quellen Informationen zu besorgen. Und sich auch nicht von Dumping oder Schnäppchen Konditionen beeindrucken zu lassen. Denn es hilft ihnen nichts, wenn die Konditionen auf den ersten Blick sehr sehr gut sind, es aber schwierig ist auf einen kompetenten Ansprechpartner zu stoßen, da der Finanzdienstleister nur im Internet existiert. Denn Dienstleistung und Service Orientierung sollten auch beim Thema Bauen und Finanzieren nicht vernachlässigt werden.

Vorteile eines Hausbaukredits zur Finanzierung

Der Traum von einem Eigenheim und Unabhängigkeit muss kein unerfüllter Traum bleiben. Mit der richtigen Baufinanzierung können Sie dies möglich machen. Gerade bei der Baufinanzierung kommt es auf eine individuelle Kreditlösung an, denn eine Baufinanzierung "von der Stange" gibt es nicht. Entscheidend sind hier vor allem der Finanzierungsbedarf, die Höhe der möglichen Belastung,  die Höhe des Eigenkapitals und vieles mehr. Je höher das Eigenkapital, desto niedriger ist in der Regel der Anteil, der für Kredittilgung und Kreditzinsen aufgebracht werden muss.

Es gibt zwar inzwischen auch Banken, die eine Vollfinanzierung übernehmen, d. h. der volle Kaufpreis plus Kaufnebenkosten -, für die Mehrheit der Käufer ist diese Variante jedoch ein riskantes Modell. Nur bei einem sicheren Arbeitplatz und hohem Einkommen käme diese Finanzierungsart möglicherweise in Betracht.

Viele Anbieter locken mit besonders günstigen Konditionen. Solche Best-Konditionen werden aber meist nur bei guter Bonität gewährt und/oder bei hohem Eigenkapital-Anteil. Deshalb sollten Sie sich auf jeden Fall zunächst von einem unabhängigen Baufinanzierungsberater beraten lassen. Eine neutrale Beratung ist einer abhängigen Beratung beispielsweise seitens einer Bank zunächst immer vorzuziehen.

Baukosten

Die Baukosten für ein Haus sind ein sehr großer Unsicherheitsfaktor, den man auch bei der Finanzierung berücksichtigen sollte. Hierzu gehören zunächst einmal der Grundstückspreis und die Maklergebühren, wenn man das Grundstück nicht privat erworben hat. Diese sind je nach Region sehr unterschiedlich. Sie erstrecken sich in einem Bereich von 3,5 Prozent bis ca. 6,0 Prozent. Meist liegt die Maklergebühr bei knapp unter 6,0 Prozent.

Auf jeden Fall berücksichtigen muss man im Rahmen der Hausbaukosten auch die Notar- und Gerichtskosten fällig und die Grunderwerbssteuer. Die Notar- und Gerichtskosten betragen in der Regel 1,5 Prozent, die Grunderwerbssteuer 3,5 Prozent. An diesen Kosten sparen ist schwer, regelrecht unmöglich. Auch für das Erschließen des Grundstücks fallen noch einige Kosten an, die man im Rahmen der Beschaffung der Finanzmittel berücksichtigen sollte. Man kann sagen 10 Prozent des Kaufwerts von einem Grundstück müssen für diese Nebenkosten einkalkuliert werden. Mit diesen Kosten muss man auch rechnen, wenn man ein Haus kauft.

Weitere Kosten vor dem Hausbau

Beim Hausbau bleibt man aber auch von zusätzlichen Kosten nicht verschont. Vor allem dann, wenn das Grundstück noch nicht erschlossen, sprich noch nicht ans Gas- sowie Kanal- bzw. Wasser- und Telefonnetz angeschlossen ist.

Unter Erschließung des Grundstücks fallen aber auch alle Maßnahmen, welche mit der Herrichtung der Geländeoberfläche zu tun haben, wie auch die Schaffung von Verkehrswegen. Entscheidend im Bezug auf die Höhe der Kosten ist, wo sich das Grundstück befindet. Für den Fall, dass auf dem Grundstück bereits ein Gebäude stand, müssen auch die Abbruchkosten in die Kalkulation für die Finanzierung einbezogen werden. Nach dem Grundstückskauf beauftragt der Bauherr einen Architekten, der Planungsunterlagen erstellt.

Kosten für die eigentliche Baumaßnahme

Zu diesen Kosten kommen natürlich auch noch die eigentlichen Baukosten dazu, auf die der Bauherr jedoch durch vorherige Angebotseinholung sehr großen Einfluss haben kann. Der Bauherr sollte nicht nur ein Bauunternehmen fragen. Eventuell hat ein Bauunternehmen in einigen Kilometern Entfernung ein günstigeres Angebot zu machen. Abhängig ist der Preis für die Baumaßnahme von den Quadratmetern bzw. der zu bebauenden Grundstücksfläche.

Gemeint ist damit die Fläche, die durch die Baumaßnahme überbaut wird. Genauer gesagt ist dies das Außenmaß des Erdgeschoss ohne Terrasse und ohne Wege. Festgehalten sind diese Maße in den Planungsunterlagen des Architekten. Eine Rolle für den Preis der Baumaßnahme spielt auch, ob das Haus unterkellert und welche Dachart gewählt wird. Einplanen in die Finanzierungskosten für den Hausbau kann man auch die Kosten für die Außenanlage, wobei diese meist erst einige Jahre später realisiert wird.

Wo gibt es eine Baufinanzierung?

Fast sämtliche Banken und Kreditinstitute bieten Baufinanzierung an, da es für die Unternehmen ein sehr lukratives Geschäft ist. Neben Filialbanken, sind auch viele Online oder Direktbanken vertreten. Zwar verzichten diese häufig auf ein persönliches Beratungsgespräch, doch haben sie dafür sehr attraktive Konditionen. Aber auch Versicherungen und Bausparkassen haben zahlreiche Angebote. In vielen Fällen kann auch die KfW Bank (Kreditanstalt für Wiederaufbau) in Anspruch genommen werden, besonders wenn es um ökologische und energiesparende Maßnahmen geht, können Zuschüsse oder günstige Kredite beantragt werden.

Wenden Sie sich an einen seriösen Finanzierungspartner für Ihr Bauvorhaben und holen Sie schnell und einfach ein erstes unverbindliches Angebot ein!

Was ist bei einem Hausbaukredit und der Finanzierung zu beachten?

Bei der Wahl der passenden Kreditauswahl für einen Hausbau, sollte genau geplant und recherchiert werden, da eine solche Entscheidung für viele Jahre zählt. Neben der Auswahl einer günstigen und passenden Finanzierung, sollten auch mögliche Förderungen oder Zuschüsse geprüft werden. Häufig werden diese Unabhängig vom Einkommen gewährt. Zudem ist es wichtig, zu prüfen wieviel Eigenkapital zur Verfügung steht. Je mehr eigenes Geld mit eingebracht werden kann, umso leichter fallen die Verhandlungen mit dem Kreditgeber aus. Als Richtwert gelten 20 Prozent Eigenkapitalquote, ansonsten muss mit Risikoaufschlägen gerechnet werden. Zudem ist es wichtig ein geregeltes und sicheres monatliches Einkommen zu haben, denn schließlich müssen die monatlichen Raten pünktlich und zuverlässig bedient werden.

Bei dem Baukredit spielen vor allem die Zinsen eine wichtige Rolle. Besonders der Nominal- und Effektivzins müssen im Auge behalten werden. Am Ende spielt der Effektivzins allerdings die wichtigste Rolle, denn dieser enthält auch anfallende Gebühren. Bei einem günstigen Zinssatz ist es auf jeden Ratsam eine lange Zinsbindung zu wählen, denn so gibt es eine gute Planungssicherheit. Hier bieten sich Zeiträume von 10 bis 15 Jahren an. Sehr hilfreich ist es auch Sondertilgungen zu vereinbaren, dadurch ist es möglich einmal pro Jahr eine größere Summe zu zahlen. So lässt sich die Laufzeit vom Kredit verkürzen oder die monatliche Belastung kann gesenkt werden. Zudem wird das Risiko gesenkt, was sicherlich auch die jeweilige Bank so sieht.

Bei einer anstehenden Baufinanzierung kann unter Umständen auch Hilfe vom Staat in Anspruch genommen werden. So können zum Beispiel Gelder aus einer bestehenden Riester Rente entnommen werden, wenn diese zur Förderung der privaten Altersvorsorge dient. Da eine eigene Immobilie eine sehr gute Absicherung darstellt, kann das Geld auch für eine Abschluss- oder Sondertilgung genutzt werden. Aber auch bestimmte Bundesländer und Kommunen stellen Fördermittel zur Verfügung. Dazu müssen allerdings Auflagen erfüllt werden. Diese können am besten direkt vor Ort erfragt oder auf den jeweiligen Webseiten eingesehen werden.

Kreditangebote vergleichen

Um eine passende und günstige Baufinanzierung zu bekommen, ist es wichtig Angebote miteinander zu vergleichen. Dies geht zum Beispiel direkt in den jeweiligen Filialen oder ganz bequem über das Internet. Mit Hilfe von einem Finanzierungsrechner, lassen sich bereits nach wenigen Minuten attraktive Angebote auflisten. Neben der benötigten Bausumme spielen vor allem der effektive Zinssatz und die Laufzeit eine wichtige Rolle.