Private Haftpflichtversicherung vergleichen – Anbieter-Vergleich in Österreich

Eine private Haftpflichtversicherung vergleichen, abschließen und Geld sparen: Mit einem unverbindlichen Haftpflichtversicherungsvergleich finden Sie schnell den günstigsten Anbieter in Österreich und können mehrere hundert Euro sparen.

Private Haftpflichtversicherung vergleichen und Geld sparen

Vergleichen Sie jetzt unverbindlich günstige private Haftpflichtversicherungen in Österreich und sparen Sie bis zu 80 Euro!

Anbieter vergleichen

Jetzt vergleichen und private Haftpflichtversicherung abschließen!

Private Haftpflichtversicherung in Österreich

Fensterschäden in der Wohnung
Fensterschäden | Quelle: pixabay.com

Die private Haftpflichtversicherung ist besonders wichtig, da der Handelnde verpflichtet ist, für den Schaden in fast unbegrenzter Höhe aufzukommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Schaden vorsätzlich oder fahrlässig verursacht wurde. Eine private Haftpflichtversicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen bei kleinen und großen Missgeschicken. In Österreich ist diese Versicherung im täglichen Leben aktuell undenkbar. Ein privater Versicherungsabschluss ist dennoch völlig freiwillig.

Wenn ein Fußgänger ein parkendes Fahrzeug an der Straße beschädigt oder der eingeladene Besucher auf einer Party die wertvolle Vase des Gastgebers zerstört, besteht eine Schadensersatzpflicht des Handelnden. Die private Haftpflichtversicherung greift immer dann ein, wenn eine Person einer anderen einen Schaden zugefügt hat. Sie greift auch dann ein, wenn der Schaden grob fahrlässig verursacht wurde. Wichtig ist dabei die vereinbarte Versicherungssumme des Vertrages. Sie legt den Höchstbetrag für die Erstattung der Schadensersatzleistung fest.

Der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung ist immer sinnvoll. Diese Versicherungsart sichert mit vergleichsweise geringen Beiträgen hohe Risikosummen ab. Im Haushalt lebende Kinder sind bis zum Ende ihrer Ausbildung in der Regel bei den Eltern mitversichert. Grundsätzlich gilt, dass wer einem anderen durch Unvorsichtigkeit oder Leichtsinn einen Schaden zufügt, dafür in voller Höhe aufkommen muss. Das betrifft nicht nur die Rotweinflecke auf einer wertvollen Tischdecke, sondern auch Unfälle, bei denen Personenschäden auftreten.

Der Schadensverursacher haftet mit seinem gesamten Vermögen. Ohne Versicherungsschutz kann diese Tatsache den finanziellen Ruin bedeuten. Deshalb sollte vorher der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung angestrebt werden. Sie ist nur für den privaten Bereich gültig und versichert Sach-, Vermögens- und Personenschäden. Wenn es zu einem Schadenersatzanspruch kommt, prüft und zahlt der Versicherer den Schaden. Er schützt auch vor unberechtigt überhöhten Forderungen. Bei einem Rechtsstreit führt der Versicherer den Prozess und trägt die Kosten.

Vorteile einer privaten Haftpflicht

Die private Haftpflichtversicherung bringt viele Vorteile. Der Versicherungskunde kann sich nun sicherer im Alltag bewegen. Auch wenn Sie einmal über das gewohnte Ziel hinausschießen, hilft Ihnen eine gute Versicherung. Darauf ist stets Verlass. Eine private Haftpflicht ermöglicht es Ihnen, den kleinen Katastrophen des Lebens gelassen entgegensehen. Im Schadensfall steht dem Versicherten eine große Versicherung zur Seite. Der Vertrag kann wahlweise über Versicherungssummen von fünf bis zehn Millionen Euro geschlossen werden. Es besteht ein weltweiter Versicherungsschutz. Der Reisende ist bei einem vorübergehenden Auslandsaufenthalt in der Europäischen Union geschützt.

Anfallende Mietsachschäden werden in Höhe der Sachschaden-Versicherungssumme übernommen. Berechtigte Schadensersatzansprüche werden reguliert. Unberechtigte Schadenersatzansprüchen werden abgewehrt. Vereinzelt erfolgt sogar eine Kostenübernahme im Falle eines Rechtsstreits. Die entstehenden Gerichtskosten werden bei einer Prozessführung übernommen.

Nutzen Sie jetzt den unverbindlichen Versicherungsvergleich und schließen Sie eine günstige private Haftpflichtversicherung ab! Günstige Anbieter finden Sie hier!

Nachteile – darauf sollten Sie achten!

Wie bei allen Verträgen gibt es auch bei den Haftpflichtversicherungen auch Nachteile. Ein Nachteil stellt der Umstand dar, dass einige Versicherungsunternehmen ihren Haftpflichtversicherten möglicherweise nach einem oder mehreren Schadensfällen die Haftpflicht aufkündigen. Für den Gekündigten ist es in der Zukunft schwer, eine neue Haftpflichtversicherung zu finden, da die meisten Versicherungsunternehmen vor Vertragsabschluss genau prüfen, ob der Versicherungsnehmer von einer anderen Versicherung im Haftpflichtbereich gekündigt wurde.

Einige Versicherungsgesellschaften gehen dabei wesentlich tiefer ins Detail und erkundigen sich nach dem Grund der Kündigung. Damit wird es dem Versicherungswilligen sehr schwer gemacht, eine neue Versicherung zu finden und eine neue Haftpflichtversicherung abzuschließen. Zum Teil kündigen einige Versicherungsgesellschaften schon nach relativ kleinen Schadensbeträgen, sodass sich die Einzahlung der Versicherungsbeiträge bei dieser Versicherungsgesellschaft oft nicht lohnt.

Ein wesentlicher Nachteil der Haftpflichtversicherung kann die Verzögerung der Auszahlung der Schadenssumme sein. Hiervon ist der Versicherte unmittelbar betroffen, wenn er bereits finanzielle Mittel für den Schaden aufgewendet hat. Auf diese Art und Weise kann auch die geschädigte Person beeinflusst werden, wenn sie eine lange Zeit auf die Geldmittel warten muss und dadurch in finanzielle Schwierigkeiten gerät.

Nützliche Tipps zur Haftpflichtversicherung

Es gibt einige Leute, die meinen sicher zu sein, dass sie eine private Haftpflichtversicherung nicht benötigen werden, weil sie grundsätzlich sehr achtsam und sich stets der Situation bewusst sind. Um die Gefahr dieser Einstellung aufzuzeigen, werden hier einige typische Fälle dargestellt:

Der Fußgänger Tom hört auf seinem MP3-Player seine Lieblingsrhythmen. Er überquert die Straße und beachtet nicht den Verkehr. Ein Radfahrer biegt um die Ecke und fährt bei einem missglückten Ausweichmanöver frontal gegen eine Litfaßsäule. Tom bleibt unverletzt. Der Motorradfahrer muss mit leichten Knochenbrüchen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Diese Straßenverkehrsunfälle sind leider Realität. Es wird der Verursacher des Unfalls ermittelt.

Eine Haftpflichtversicherung kann die Schadensersatzforderung vom Unfallopfer und eventuell hohe Behandlungskosten begleichen.

Ein typischer Schadensfall ist das umgestoßene Rotweinglas auf einer Party. Schnell sammeln sich bei einem neuen Teppich Tausende von Euro an. All das passierte nur, weil ein kleiner Augenblick Unachtsamkeit eintrat. Ein weiterer typischer Schadensfall kann es sein, wenn ein Kunde in einem Einkaufsmarkt herumgestoßen wird und dabei versehentlich eine andere Person zu Fall bringt. Verletzt sich diese auch noch, würde eine Privathaftpflicht den Kunden vor unnötigen Kosten bewahren. Eine Privathaftpflichtversicherung würde abdecken, wenn durch fehlerhaftes Handeln eine andere Person gesundheitlich bleibende Schäden davonträgt.

Schutz für Kinder

Wichtig ist auch der Schutz der minderjährigen Kinder. Ein Erziehungsberechtigter, hat eine gewisse Aufsichtspflicht für die eigenen Kinder, da sie noch nicht für entstandene Schäden haften können. Schnell können durch Kinder größere Schäden entstehen, wie beispielsweise, wenn ein Ball in der Fensterscheibe des Nachbarn landete oder sie mit dem Feuer spielen. Diese typischen Schadensfälle können einfach passieren und kostengünstig durch eine Privathaftpflicht abgesichert werden. Definiert wird die Schadensabdeckungssumme in den allgemeinen Haftpflichtversicherungsbedingungen einer Versicherungsgesellschaft. Eine Privathaftpflichtversicherung kostet nicht viel. Es sollte die erste, möglicherweise wichtigste Versicherung sein, die Sie in Deutschland abschließen.

Alles, was Sie über Ihren Lohnsteuerausgleich (Arbeitnehmerveranlagung) wissen müssen!