Bonitätsprüfung der Zahlungsfähigkeit und Würdigkeit des Kreditnehmers. Alles was man über die Bonität bei Krediten in Österreich wissen muss!

Bonitätsprüfung & Bonitätsauskunft in Österreich

Eine Bonitätsprüfung ist eine Prüfung der Zahlungsfähigkeit und Würdigkeit eines Vertragspartners vor Vertragsabschluss. Diese Prüfung der Bonität kann bei einem Aktienhandel an der Börse (Rating) durchgeführt werden. An der Börse gibt es hierbei zwei Arten der Bonitätsprüfung: das Emittentenrating und das Emissionsrating.

Online-Kreditrechner

Hier können Sie Ihren Kredit online berechnen und vergleichen!

Schnelle Kredite für maximal 65.000 Euro finden Sie hier im Anbieter-Vergleich:

SWK Bank Sofortkredit Santander JetztSofort Kredit Erste Bank
SWK Bank Santander Consumer Bank Erste Bank
zum Angebot zum Angebot zum Angebot
ab 3.000 Euro ab 3.000 Euro ab 3.500 Euro
bis 50.000 Euro bis 65.000 Euro bis 30.000 Euro

Bonitätsprüfung bei Kredit - Was ist zu beachten?

Vor der Vergabe von Krediten wird in der Regel die Bonität des Vertragspartners überprüft. Diese Prüfung kann von Unternehmen, die Lieferantenkredite vergeben, und von Kredit- oder Finanzinstituten gleichermaßen durchgeführt werden. Zudem kann die Bonität auch während der Vertragslaufzeit immer wieder geprüft werden, um festzustellen ob und wie sich das Risiko des Zahlungsausfalls verändert. Stellt eine Bank, ein Unternehmen oder ein Kreditinstitut fest, dass die Bonität und damit das Risiko sich im Laufe der Vertragsdauer negativ verändern und der Kreditnehmer den Forderungen wahrscheinlich oder sicher nicht mehr nachkommen kann, wird der Geldgeber notwendige Schritte einleiten.

Kriterien der Bonitätsprüfung

Ohne Prüfung der Bonität gibt es keinen Kredit. Das Ergebnis der Bonitätsprüfung hängt von den Bonitätskriterien ab und ist die Bonitätseinstufung, die die Aufschläge auf den Kredit bestimmt. Ist die Bonität gut, so sind Kreditzinsen niedrig. Bei der Feststellung der Kriterien der Bonitätsprüfung sollte ein gutes Ergebnis rauskommen. Übliche Bonitätskriterien der Banken sind von Bank zu Bank verschieden. Die hier genannten Kriterien sind aber bei jeder Bank gleich.

  • Höhe des Einkommens
  • Anstellungsverhältnis. Ist der Kreditnehmer Beamter, Vertragsbediensteter, leitender Angestellte usw.
  • Arbeitgeber
  • Wohnsitz
  • Einträge bei Bonitätsunternehmen wie KSV 1870 usw.
  • Haushaltsbuch. Das ist eine private Eingaben-Ausgabenrechnung.
  • Vermögen
  • Familienstand
  • bestehende Kredite und Bürgschaften

Die jeweilige Bank wird neben diesen Kriterien noch mehrere hinzuziehen. Bei Unternehmen werden Kriterien wie Bankauskünfte, Auskünfte von Wirtschaftsauskunfteien, die Rechtsform und die Unternehmenssatzung, der Jahresabschluss, vor allem die Eigenkapitalquote, der Cash-Flow, Gewinn- und Verlustsituation, Qualität des Mangements, Unternehmensplanung, Investitionspolitik, Vermögens- und Schuldenniveau. Ein Kriterium, dem der Gläubiger mehr Gewicht gibt als den anderen, nimmt dann einen größeren Einfluss auf die Bonitätsprüfung.

Negativmerkmale

Es handelt sich um personenbezogene Daten, die auf eine schlechte Bonität hinweisen. Dazu gehören unter anderem auch Alter oder Wohnort. Negativmerkmale sind von den Positivdaten oder Grunddaten zu trennen. Die Positivdaten sind dadurch gekennzeichnet, dass sie eine positive Zahlungsprognose für den Schuldner abgeben.

Grundlagen der Bonitätsprüfung

Eine Bonitätsprüfung beinhaltet zwei wesentliche Grundlagen zur Vergabe von Krediten: die Kreditfähigkeit und die Kreditwürdigkeit.

Kreditfähigkeit: Sie gibt an, ob der Kreditnehmer den Forderungen nachkommen kann und damit den Kredit in der vorgegebenen Laufzeit tilgen kann.

Kreditwürdigkeit: Sie gibt an, in wieweit der Kreditnehmer durch wirtschaftliche und persönliche Verhältnisse eines Kredits „würdig“ ist.

Zusätzlich werden bei der Prüfung der Bonität alle gesamtwirtschaftlichen und branchenspezifischen Aspekte und Bedingungen analysiert und ausgewertet, um das Risiko eines Zahlungsausfalls seitens des Kreditnehmers einzuschätzen.

Das Verfahren der Prüfung beruht auf qualitativen und quantitativen Kriterien. Das bedeutet, dass zum einen die Integrität, Marktchancen und Vorhaben des Kreditnehmers beurteilt und zum anderen die Einkommenshöhe und Ertragskraft bewertet werden.

Ist eine Bonitätsprüfung negativ, wird das Institut oder die Bank (das Unternehmen) keinen Kredit gewähren. Das Risiko eines Zahlungsausfalls wäre zu groß, als dass für den Kreditgeber ein lukratives Geschäft abgeschlossen werden würde. In diesen Fällen besteht immer noch die Möglichkeit einen Kredit ohne Bonitätsprüfung zu beantragen. Ein Sofortkredit ohne Bonitätsprüfung und KSV ist mittlerweile nichts allzu ungewöhnliches mehr. Immer häufiger werden Kredite ohne Prüfung oder Bonitätsauskunft und damit des KSV vergeben. Eine Bonitätsprüfung online durchführen zu lassen ist ebenfalls vorab möglich. Näheres finden Sie auf ksv.at.

Kredit ohne Bonitätsprüfung - Was ist ein Kredit ohne Schufa (KSV)?

Die Schufa ist eine privatwirtschaftliche deutsche Wirtschaftsauskunftei in Deutschland. „Schufa“ oder „Schufafrei“ bedeutet demnach für Österreich mit oder ohne KSV. In Österreich übernimmt diese Tätigkeit der Kreditschutzverband (kurz: „KSV“).

Im KSV sind aktuell 22.000 Mitglieder zum Gläubigerschutz vertreten. Die KSV („KSV1870“) Gruppe bietet zuverlässige Bonitätsprüfungen, Inkasso und Service bei Insolvenzen.

Ein Kredit ohne Schufa (oder KSV) bzw. schufafrei bedeutet, dass ein Kredit vergeben wird, auch wenn bereits ein negativer Schufaeintrag besteht. So ein negativer Schufaeintrag wird meistens dadurch entstehen, wenn jemand seine bisherigen Schulden nicht beglichen hat und deshalb der Schufa gemeldet wurde. Darum informieren sich gewöhnlich Kreditgeber vor einer Kreditvergabe bei der Schufa um sicherzustellen, dass sie kein zu großes Risiko eingehen und die Kreditraten auch bezahlt werden. Sollte nun ein negativer Schufaeintrag bereits bestehen, so wird es normalerweise schwierig sein, einen Kredit zu bekommen. In solch einem Fall ist die kostenlose Anfrage für einen Kredit ohne Schufa eine Alternative, um trotzdem den gewünschten Kredit zu bekommen. Sehr gute Erfahrungen in Bezug auf Schnelligkeit, Service und Beratung wurden übrigens seit bereits 35 Jahren mit dem Anbieter Bon-Kredit gemacht!

Normalerweise handelt es sich bei einem Kredit ohne Schufa um ein Kreditinstitut aus der Schweiz, weshalb diese Kreditform auch oft schweizer Kredit genannt wird. Diese Kreditinstitute verzichten oft auf eine Schufa Auskunft und lassen den vergebenen Kredit meist auch nicht bei der Schufa eintragen. So kann man auch einen Kredit trotz Schulden bekommen!

Das hat für den Kreditnehmer den Vorteil, dass er sein beantragtes Darlehen erhält und außerdem seine finanzielle Situation für andere nicht ersichtlich ist.

Was bedeutet Bonität?

Der Begriff Bonität geht auf das lateinische Wort "bonitas", das "Vortrefflichkeit" bedeutet zurück. Unter der Bonität wird die Fähigkeit einer natürlichen Person, eines Unternehmens oder eines Staates verstanden, die eingegangenen Schulden zurückzuzahlen. Mit der Bonität eines Wertpapieremittenten wird die Fähigkeit bezeichnet, die Emission plus Zinsen zu zahlen und zu tilgen. Bei der Bonität handelt es sich um die wirtschaftliche Fähigkeit eingegangene Zahlungsverpflichtungen zu erfüllen. Die Bonität macht eine Aussage über die Wahrscheinlichkeit eines Kreditnehmers oder Emittenten willens und in der Lage zu sein, seine erforderlichen Rückzahlungen zu tätigen. Die wirtschaftliche Möglichkeit die Verbindlichkeiten zurückzuzahlen ist ein wichtiges Kriterium der Bonität, ein zweites ist die Zuverlässigkeit und Zahlungswilligkeit. Die Analyse der Bonität bezieht sich auf diese beiden Kriterien.

In der Bonitätsprüfung werden bei der persönlichen Kreditwürdigkeit die persönliche Zuverlässigkeit und die Zahlungswilligkeit beurteilt. Vor allem sind es die beruflichen und fachlichen Qualifikationen bei natürlichen Personen, die Kreditnehmer sind, die die Prüfung ausmachen. Bei Unternehmenskrediten werden die berufliche und fachlichen Qualifikation des Managements einbezogen. Weiter werden die vergangenen und vorhersehbaren wirtschaftlichen Verhältnisse des Unternehmens oder Kreditnehmers geprüft, den Kredit zurückzuzahlen. Rating-Agenturen, die nicht selber Gläubiger sind, ermitteln die Bonität von Schuldnern, um sie den Gläubigern zu verkaufen. Ist die Bonitätsprüfung negativ, wird kein Kredit gewährt. Das Risiko, dass der Schuldner nicht zurückzahlen kann und damit ein Zahlungsausfall eintritt, ist zu groß, womit ein lukratives Geschäft für den Kreditgeber nicht gegeben ist.

Informationen zu den Bonitätskriterien

Zahlreiche Unternehmen stehen bereit, Informationen für die Bonitätsprüfung zu geben. Bei Privatpersonen ist das vor allem die KSV. Bei Unternehmen sind es die Wirtschaftsauskunfteien. Vor allem sind das Daten wie die Finanzlage mit dem Bonitätsindex, das Zahlungsverhalten, bestimmte Negativmerkmale, Auskünfte über die Branche, die Niederlassungen, Beteiligungen, Immobilien, Bankverbindungen, Bilanzen und anderes.

Bonitätseinstufungen

Einheitliche Bonitätskriterien für alle Schuldner gibt es nicht. Mehr oder weniger erfüllt jeder Schuldner individuell alle Kriterien gut oder schlecht. Das Ergebnis ist dann eine individuell bestimmbare Bonität. Diese individuellen Abstufungen werden in Scores oder Ratings ausgedrückt. Die Ratings reichen von sehr guter Bonität bis gerade noch tragbarer Bonität. Bonität ist auch dann gegeben, wenn der Schuldner ein Rating erhält, das eine Kreditvergabe gerade so ermöglicht.

Ratingsstufen wie AAA oder C- gehen mit statistischen Ausfallwahrscheinlichkeiten einher. Eine gute Bonität bedeutet eine geringere Ausfallwahrscheinlichkeit. Rating-Agenturen und Kreditinstitute haben ihre eigenen Ratingstufen, denen eine Ausfallwahrscheinlichkeit zugeordnet ist. Allgemein gültige Angaben für die Ausfallwahrscheinlichkeiten gibt es nicht, da diese laufenden Änderungen unterliegen. Die Kennzahlen für die Ausfallwahrscheinlichkeiten bestehen unter anderem aus demografischen Daten, makroökonomischen Daten, Finanzdaten und Zahlungserfahrungen.

Kredit ohne KSV1870

Wird der Kredit abgelehnt, kann versucht werden ein Kredit ohne Bonitätsprüfung zu erhalten. Ein Sofortkredit ohne KSV ist in den letzten Jahren üblich geworden. Kredite ohne KSV können auch im Falle eines negativen Eintrags vergeben werden. Ein negativer Eintrag kann dadurch entstehen, dass jemand seine Schulden nicht zurückzahlen konnte. Kreditgeber melden sich bei der KSV, um vor der Kreditvergabe zu erfahren, ob der mögliche Kreditnehmer seinen früheren Verpflichtungen nachgekommen ist und die Kreditraten immer gezahlt hat. Damit schließen sie ein zu großes Risiko aus.

Ist der mögliche Kreditnehmer mit einem negativen Eintrag belastet, so hat er Probleme einen Kredit zu bekommen. Eine kostenlose Anfrage, ob ein Kredit ohne KSV möglich ist, ist eine Alternative, um den gewünschten Kredit zu erhalten.

Die KSV1870 hat derzeit etwa 22.000 Mitglieder im Gläubigerschutz und bietet Bonitätsprüfungen, Inkasso und Service bei Insolvenzen. Kredite ohne positive Auskunft der KSV werden in der Regel von Schweizer Banken vergeben. Diese Kreditinstitute verzichten auf Auskünfte von der KSV und lassen den vergebenen Kredit auch nicht eintragen. So ist eine Kreditvergabe auch trotz Schulden möglich. Für den Kreditnehmer hat das den Vorteil, dass er einen Kredit erhält und seine finanzielle Situation für andere nicht ersichtlich ist.

Bonitätsprüfung online

Für Kreditnehmer ist die Bonitätsprüfung mit Ängsten verbunden. Die Bank entscheidet welche Informationen in die Bonitätsprüfung einfließen und wie sie gewichtet und bewertet werden.

Die Online-Bonitätsprüfung kann helfen, die Ängste zu mindern, da die Online-Bonitätprüfung auf Informationen basiert, die die Webseitenbetreiber über die Faktoren haben, die ihre Partnerbanken in die Bonitätsprüfung einfließen lassen.

Die Einschätzung der persönlichen Bonität vor der Kreditanfrage gibt einen zuverlässigen Eindruck, ob der Kredit vergeben werden wird. Für die Onlineprüfung werden bestimmte Daten gebraucht, die der Kreditnehmer auf der Webseite eingibt und nach wenigen Sekunden liegt das Ergebnis vor. Der Kreditnehmer hat nun eine erste Einschätzung, die ihm Auskunft über die Wahrscheinlichkeit einer Kreditvergabe gibt.

Weitere Informationen zur Kreditwürdigkeit (Bonität) finden Sie hier: