Privatkredit – Privat Kredit aufnehmen & Geld leihen

Ein Privatkredit wird entweder zwischen zwei Privatpersonen oder einer Person und einer Bank bzw. einem Kreditinstitut vergeben. Dabei gewährt die Privatperson oder Bank dem Kreditnehmer ein Darlehen, das dieser zur freien Verwendung nutzen kann. In der Praxis wird dieses Geld zur Finanzierung privater Vorhaben eingesetzt. Das können zum Beispiel die Anschaffung neuer Möbel, eine Wohnungsrenovierung oder auch der Kauf eines Autos und Vieles andere sein.

SWK Bank SofortkreditSantander JetztSofort KreditBAWAG PSK Bank
SWK BankSantander Consumer BankBAWAG PSK
zum Angebotzum Angebotzum Angebot
ab 3.000 Euroab 3.000 Euroab 4.000 Euro
bis 50.000 Eurobis 65.000 Eurobis 50.000 Euro

Der Privatkredit löst Geldprobleme schnell und unbürokratisch

Manchmal dient diese Geldaufnahme auch zur Umschuldung anderer Verbindlichkeiten, die so bequemer ausgeglichen werden können. Eine Ausnahme gibt es allerdings, die eingehalten werden muss: Die Geldbeschaffung über einen privaten Kredit darf nicht dazu genutzt werden, in den eigenen Betrieb zu investieren.

➜ Kredite mit günstigen Zinsen online vergleichen!

Oder wenden Sie sich direkt an einen professionellen Finanzierungpartner!

Einen Privatkredit aufnehmen: Was ist dabei zu beachten?

Euroscheine von der Bank als Privatkredit holen
Kredit – Quelle: bigstock.at, ID: 18484502

Der Kreditnehmer sollte sich als Erstes von der Seriosität des Kreditinstituts oder des Geldinstituts überzeugen. Im Zweifelsfall kommt auch ein Gang zu einem Rechtsanwalt in Frage. Dieser kann seinerseits jederzeit überprüfen, ob das Institut und Angebot vom rechtlichen Standpunkt aus betrachtet, bedenkenlos und folglich ohne große Nachteile in Kauf zu nehmen, angenommen werden können. Leider gibt es auch einige Betrüger unter den verfügbaren Anbietern, die so leicht ausfindig gemacht werden können.

Ein Vergleich bei verschiedenen Kreditinstituten ist in jedem Fall außerdem ratsam, um sein Vorhaben zu finanzieren. Der Grund hierfür besteht darin, dass die Konditionen, zu denen Kapital geliehen werden kann, zum Teil sehr stark variieren. Der Zinssatz kann beispielsweise für die gleiche Summe um bis zu 5 % variieren.

Wichtig ist außerdem, dass der Vertrag so abgefasst ist, dass er leicht verständlich ist und keine Passagen mit unbekannten Fremdwörtern enthält. Nur so kann sich der Kreditnehmer letzten Endes vor nachteiligen Folgen, die durch Unkenntnis einiger Passagen hervorgerufen werden, schützen. Außerdem sollten im Allgemeinen alle wichtigen Vertragsgegenstände schriftlich festgehalten werden. Es muss also genau beschrieben werden, zu welchem Zinssatz verliehen wird.

Neben der Laufzeit des Vertrages sollte auch die Höhe der monatlichen Raten festgeschrieben werden. Ferner können zusätzlich noch Sondertilgungs- und Aufschubsmöglichkeiten bei der Ratenzahlung vereinbart werden. Hierbei handelt es sich um die Möglichkeit, eine vorzeitige Rückzahlung vor dem Ende der Laufzeit finanzieren zu können. Andererseits kann bei zeitweiligen finanziellen Engpässen auch ein Aufschub der Zahlungen vereinbart werden. Da der Vertrag formlos aufgesetzt wird, ist hierbei jedoch Vorsicht geboten. Alle wichtigen Elemente des Vertrages sollten aufgeführt sein.

Für einen schnellen Sofortkredit finden Sie alle Infos und Rechner hier online.

Wie erhalte ich eine private Geldanleihe (Privatkredit)?

Um einen privaten Kredit aufzuehmen, ist es zum Beispiel möglich, eine entsprechende Internetplattform aufzusuchen. Hier registriert sich derjenige, der einen Privatkredit aufnehmen möchte. Um ein solches Kapital leihen zu können, muss der Kreditnehmer volljährig sein. Er veröffenlicht in diesem Zusammenhang, um welchen Betrag es geht, für welchen Zweck er das Geld braucht sowie die gewünschte Laufzeit des Kredits. Diese Daten werden den potentiellen privaten Kreditleihern zur Verfügung gestellt. Diese setzen sich im Bedarfsfall mit dem Suchenden in Verbindung und geben ihre Konditionen bekannt.

Die verlangte Leihsumme muss dabei nicht nur von einem Geldgeber geliehen werden. Vielmehr ist es grundsätzlich möglich, dass an der Finanzierung mehrere Darlehensgeber beteiligt sein können. Bei privaten Personen ist es in der Regel einfacher, ein Darlehen zu erhalten, da normalerweise eine Bonitätsprüfung vor der Vergabe des Geldes stattfindet.

Um die Seriösität zu wahren, ist in jedem Fall zwischen Verleiher und Nehmer ein Kreditinstitut geschaltet. Dieses überwacht die Vergabe und Rückzahlungsmodalitäten.Um die Seriösität zu wahren, ist in jedem Fall zwischen Verleiher und Nehmer ein Kreditinstitut geschaltet. Dieses überwacht die Vergabe und Rückzahlungsmodalitäten.

Aber auch Kreditinstitute und Banken verleihen Vermögen. Zu nennen sind in Österreich zum Beispiel die SWK, die Ing Diba Direktbank Austria oder die Privatkredit Raiffeisenlandesbank. Diese sind bei der Kreditvergabe vorsichtiger und prüfen vor der Vergabe des Geldes die Einkommensverhältnisse des Kreditnehmers. Sie verlangen auch meist Sicherheiten, wie zum Beispiel ein eigenes Haus oder Wohnung, die im Ernstfall für die Möglichkeit der Rückzahlung der verliehenen Summe bürgen.

Wie profitieren Geringverdiener von privatem Leihvermögen?

Da Geldhäuser in der Regel sehr stark prüfen, an wen sie ein Darlehen vergeben, haben es Geringverdiener schwer, hier einen Kredit zu erhalten. Sie bekommen entweder gar kein Kapital oder nur in sehr geringem und ungenügendem Umfang. Deswegen kommt für diese Personengruppe eher der Verleih von Privat an Privat über eine Online-Plattform in Betracht. Hier sind die Hürden wesentlich geringer, um an Geld zu gelangen.

Auf diese Weise können sie reibungslos ihre Geldprobleme für den privaten Bereich lösen und erhalten anstandslos auch hohe Summen. Dies gilt genauso für Freiberufler, die oft mit einem schwankenden Einkommen wirtschaften müssen. Auch Arbeitslose mit wenig Einkommen kommen mithilfe dieses Kredits zu Kapital, was für sie sonst unmöglich wäre. Alle genannten Gruppen profitieren von den überschaubaren Ratenzahlungen, die bei diesem Geldverleih vereinbart werden. Die Zinsen bleiben in der Regel über die gesamte Laufzeit gleich und sind daher sehr berechenbar. Da der Vertrag formlos ist und frei aufsetzbar ist, können absehbare finanzielle Engpässe oder Überschüsse vor Vertragsabschluss individuell angepasst und aufgenommen werden.

Der Privatkredit wird zum Kauf einer Wohnung eingesetzt.

Solche Darlehen eignen sich für viele verschiedene Bereiche. Auch der Kauf einer eigenen Wohnung stellt eine praktikable Möglichkeit der Geldverwendung dar. Käufer können auch in einem solchen Fall unkompliziert an Vermögen zum Kauf einer Wohnung gelangen. Dieses steht meist schnell oder sofort zur Verfügung und wird auf das angegebene Girokonto völlig unbürokratisch überwiesen. Auch eine vorherige Beratung bei einem Geldinstitut oder Sparkasse ist eine gängige Praxis. Diese versichern den Kreditnehmer im Fall von Arbeitslosigkeit oder Krankheit bzw. anderem Verdienstausfall zusätzlich. So können auch Unwegbarkeiten abgefedert und zum Wohle des Wohnungkäufers positiv beeinflusst werden. Überzeugend ist außerdem die gute Kalkulierbarkeit der Parameter des Vertrages, die ganz an die eigenen Bedürfnisse und Notwendigkeiten angepasst werden können.

Insgesamt muss festgehalten werden, dass der Privatkredit ein Kredit für alle, aber insbesondere für Leute mit geringem Gehalt ist. Er ist sehr flexibel einsetzbar und wird im Internet unbürokratisch gewährt. Da die Konditionenen ausgehandelt werden, ist eine Rechtsberatung vor dem Vertragsabschluss in jedem Fall sinnvoll. Auch ein Vergleich der verschiedenen Anbieter ist zu empfehlen. Wer sich für einen solchen Kredit interessiert, sollte allerdings über seine finanzielle Lage nicht nur gegenwärtig, sondern auch in der Zukunft gut unterrichtet sein. Wenn alles genau durchdacht wurde, stellt diese Form der Geldvergabe eine gute Möglichkeit dar, an genügend Geld für diverse Anschaffungen zu erhalten.

Vorteile eines Privatkredits

Privatkredite sind eine sichere Alternative zu herkömmlichen Kreditformen. Hier werden Kredite nicht von Banken, sondern von privaten Anlegern vermittelt. Private Anleger legen in Anbetracht der derzeitigen Finanzkrise zunehmend Ihr Geld in private Kredite an, weil sie Ihr Geld gut und sicher angelegt wissen wollen. Bei diesem Modell des Kredites stehen weder Zahlen noch Fakten im Vordergrund, sondern die persönliche Ebene des Kreditnehmers, da die privaten Anleger sehr daran interessiert sind zu erfahren, wofür die Investition benötigt wird. Kreditprojekte werden hier immer von mehreren Anlegern finanziert, die ihr Geld in kleinen Anteilen investieren.

Ein Privatkredit hat für Sie den Vorteil, dass keine Schufaabfrage zugrunde gelegt wird und somit jedem offen steht. Zudem können Sie die Höhe, den Zinssatz und die Laufzeit selbst bestimmen.

Bisher nahmen mehr als 180.000 Menschen die Dienste von auxmoney in Anspruch. Mehr als 10 Millionen Euro konnten mithilfe der privaten Geldgeber ausbezahlt werden.
Erstellen auch Sie Ihr eigenes Kreditprojekt. Eine Anmeldung ist völlig kostenlos. Die privaten Geldgeber werden Ihnen bei der Finanzierung Ihres Projektes helfen. Und das oft wesentlich günstiger als die Bank.

Weitere Vorteile des Privatkredites:

  • Kredite auch ohne Sicherheiten möglich
  • Kreditsummen von € 1000,00 bis € 20.000,00
  • Kreditbedingungen – Höhe, Zinssatz, Laufzeit – einfach selbst bestimmen

Privat Geld leihen oder Kredit aufnehmen?

Kredite sind beliebter denn je – für welchen Kredit sollte man sich entscheiden?

Die Frage in der Überschrift lässt sich natürlich nicht so einfach beantworten. Die Entscheidung für welchen Kredit man sich entscheidet sollte man von verschiedenen Faktoren abhängig machen. So gehört zum Beispiel der Internet- bzw. Onlinekredit zu den besten Krediten, da man bei diesem Kredit in der Regel nur wenig Zinsen bezahlen muss.

Hinzu kommt der Vorteil, dass alleine schon der Kreditantrag online abgewickelt wird – das ist unter anderem sehr praktisch. Doch für Leute, die bspw. einen negativen Schufaeintrag haben, stellt es sich in der Regel als schwierige Aufgabe dar, einen Internetkredit, Ratenkredit oder einen anderen Kredit von einer Bank oder einem Kreditunternehmen zu bekommen. In solchen Fällen kann allerdings ein Privatkredit Abhilfe verschaffen. Ein Privatkredit ist insbesondere dann sinnvoll, wenn einen zum Beispiel Banken bei Kreditanträgen aufgrund verschiedener Ursachen ablehnen.

Was bietet ein Privatkredit?

Ein Privatkredit bietet den Vorteil, dass man meistens einen größeren Spielraum hat. Das heißt, dass man als Kreditnehmer bessere Chancen hat einen Privatkredit zu bekommen, als einen “herkömmlichen” Kredit. Das liegt ganz einfach daran, dass die meisten Banken und Kreditunternehmen hohe Anforderungen stellen, wenn es darum geht, dass jemand einen Kredit aufnehmen möchte. Die Bonität muss in der Regel sehr gut sein – nur dann werden Kreditanträge angenommen. Beim Privatkredit ist dies zwar häufig auch so, allerdings gibt es auch genügend Menschen die einen Privatkredit an Leute mit weniger guter Bonität vergeben. So hat man zum Beispiel auch die Möglichkeit einen Kredit zu bekommen, ohne guter Schufa und ohne großes Einkommen.
Ein Nachteil bei einem Privatkredit liegt darin, dass man in der Regel höhere Zinsen zahlen muss, als bei einem Kredit einer Bank. Diese Tatsache kommt dadurch zustande, dass das Vergeben eines Privatkredits meistens mit höheren Risiken verbunden ist – was einfach daran liegt, dass die meisten Leute, die einen Privatkredit abschließen, eine schlechtere Bonität haben. Leute mit einer guten Bonität greifen in der Regel eher zu Krediten einer Bank oder eines Kreditinstituts.

Die Vor- und Nachteile eines Privatkredits gegenüber eines Kredits bei einer Bank!

Vorteile:

  • die Wahrscheinlichkeit einen Privatkredit zu bekommen ist deutlich höher
  • auch mit weniger guter Bonität kann man unter Umständen an einen Privatkredit kommen

Nachteile:

  • Zinsen bei einem Privatkredit sind in aller Regel höher als bei einem Kredit bei einer Bank (es sei denn, der Kredit kommt als Freundschaftsdienst zustande (zum Beispiel von einem Freund, einem Familienmitglied oder wer auch immer)

Sowohl Privatkredite, als auch Internetkredite, Ratenkredite und viele andere Kreditarten erfreuen sich großer Beliebtheit. Nach wie vor erfreuen sich Kredite großer Beliebtheit – ganz egal wofür man das Geld benötigt, ein Kredit ist immer verlockend, wenn es darum geht, dass man eben Geld benötigt. Dabei spielt es keine Rolle für was man das Geld benötigt. Je nachdem was für eine Bonität man vorzuweisen hat, sollte man sich entweder für einen Kredit bei einer Bank oder bei einer Privatperson entscheiden. Leute mit guter Bonität sollten sich in der Regel lieber für einen Kredit bei einer Bank entschieden – Leute mit schlechter Bonität sollten sich dagegen eher für einen Kredit von einer Privatperson entscheiden.

Wenn man eine gute Bonität hat, kann es auch manchmal sinnvoll sein einen Privatkredit abzuschließen – zum Beispiel dann, wenn man Freunde, Bekannte oder Familienangehörige hat, die einem einen Kredit mit sehr niedrigen Zinsen geben!

Mehr Informationen über Privatkredite findet man unter:

Alles, was Sie über Ihren Lohnsteuerausgleich (Arbeitnehmerveranlagung) wissen müssen!